Umso wichtiger wird die Solidarität mit den Patienten: ein Wert, der für die Ärzte für die Dritte Welt – German Doctors wichtig ist. Nicht nur, aber auch in Dhaka, wo ständig zwei deutsche Ärztinnen oder Ärzte in dem seit 1989 bestehenden Projekt engagiert sind. Insgesamt haben von Beginn bis Ende 2010 die deutschen Ärztinnen und Ärzte 398 unentgeltliche Einsätze absolviert. Täglich fährt das Team mit den zwei German Doctors für den halben Tag in die Slums von Dhaka, um dort Ambulanzsprechstunde zu halten. Die andere Hälfte des Tages ist unsere feste Ambulanz im Stadtteil Manda geöffnet. Daneben werden von unseren Mitarbeitern verschiedene Slumschulen betrieben.

[slideshow]