„Die Stadt der Freude“, das wäre ein Satz über Kolkata. Denn so nennen die Bewohner ihre Stadt.
„Mutter Teresa hat hier gewirkt“, das wäre ein anderer Satz über Kolkata.
„Hier hat man unendlich viele kleine Erfolge“, das ist noch so ein Satz über diese Stadt. Gesagt hat ihn Dr. Tobias Vogt, der Langzeitarzt bei den Ärzten für die Dritte Welt – German Doctors ist. Seit 1983 sind die Ärzte für die Dritte Welt – German Doctors vor Ort, um jährlich 100.000 Patienten unentgeltlich zu behandeln. Tuberkulose, Lungenentzündungen oder ein gebrochener Arm, die Mediziner, die in Zeiten des Ruhestands oder in ihrem Jahresurlaub nach Kalkutta gehen, treffen auf ein breites Spektrum an Krankheiten und gesundheitlichen Problemen. Jacek Sternal, einer der sechs Ärzte, die ständig vor Ort sind, und der sonst im nordrhein-westfälischen Bad Salzuflen arbeitet, sagt noch so einen Satz: „Es ist eine andere Medizin hier, eine andere Welt.“
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte und ein Film sagt mehr als tausend Sätze. Deswegen heißt es jetzt „Film ab“:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=C3hIVMTt2RQ]

Quellen:
http://www.sat1bayern.de/news/ein-bayer-in-indien-soeder-hilft-mit-bayerischer-technik
Sendung vom 23. April 2011 in der  Sendung 17:30 Sat.1 Bayer

dapd